Gedankenflut

Und das meine ich wörtlich!

Sie steht nicht still

Seit einigen Tagen kommen mir ununterbrochen neue Ideen für Beiträge in den Kopf. Kaum eine Minute in denen mir nicht etwas einfällt über das ich unbedingt schreiben will. Ob es das Thema Depression, Körpergefühl, Meditation oder oder oder ist.

Ich habe auch schon angefangen für die ein oder andere Sache einen Beitrag zu verfassen. Mittendrin bekomme ich aber wieder einen neuen oder weiterführenden Gedanken. Wieder etwas Wichtiges was beachtet werden möchte. Würde ich den Gedanken aber in den Beitrag mit aufnehmen, würde das Thema zu umfangreich werden. Also lieber splitten. Aber wo zieht man da die Grenze? Nach und Nach möchte ich schließlich alles behandeln was mich beschäftigt. Dumm nur das die Themen auch alle irgendwie zusammenhängen.

Eine gute Struktur zu finden ist da gar nicht so einfach, denn die Gedanken sprudeln weiter. Um euch aber nicht ewig auf die Folter zu spannen, wie es bei mir weiterging mit Coaching, Selbstfindung und co, werde ich mich, mal wieder, in Selbstwahrnehmung üben, bei mir bleiben, die Gedanken beruhigen und dann… stehen in kurzer Zeit hoffentlich die nächsten Beiträge für euch bereit. Man ist halt auch nur ein Scanner.

 


Sonnenaufgang

Eigentlich wollte ich ja schon den Sonnenaufgang zum meditieren nutzen. Dummerweise bin ich lieber meinen Gedanken nachgegangen und habe angefangen zu schreiben… aber der Tag hat ja zum Glück noch ein paar Stunden und die Sonne scheint auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.